Baby Wickeltisch

Erleichterung für Eltern und Kind!

Wickeltische sind für Eltern und Kind eine große Hilfe. Der Nachwuchs kann bequem auf einer weichen Unterlage liegen, während er eine neue Windel bekommt und Mama bzw. Papa kann ebenfalls bequem Stehen und hat alles gut sortiert zur Hand, was für das erfolgreiche Wickeln gebraucht wird. Bei dem Kauf einer solchen Kommode gibt es jedoch einiges zu beachten. Auf was Sie ganz besonders Wert legen sollten, erfahren Sie hier!

Das sollten Sie beachten!

Wie oft hört man, dass wieder ein Baby vom Wickeltisch gefallen ist. Manchmal reicht schon eine Sekunde der Unachtsamkeit und schon ist das Unvermeidliche passiert. Die Verhinderung dessen, hat somit oberste Priorität. Achten Sie beim Kauf des Wickeltischs also unbedingt darauf, dass dieser stabil ist. Das heißt, wenn Sie leicht mit dem Fuß dagegen stoßen und das Möbelstück beginnt zu schwanken, sollten Sie sich lieber für ein anderes Modell entscheiden. Achten Sie weiterhin auf Seitenschutzränder. Damit das Baby nicht fällt, sollten diese recht hoch gewählt werden. Des Weiteren muss die Wickelunterlage ebenfalls auf die Ränder abgestimmt sein. Sie sollten die Unterlage nicht zu hoch gepolstert wählen, da sonst der Vorteil der hohen Seitenränder verloren geht. Keine Sorge: Ihr Baby liegt auch auf einer niedrigeren Unterlage bequem! Doch nicht nur auf die Verminderung der Sturzgefahr müssen Sie achten. Auch Unfälle, die sich auf dem Wickeltisch ereignen können, lassen sich mit der richtigen Wahl verhindern. Verzichten Sie aus diesem Grund auf spitze Ecken und erwerben Sie lieber eine abgerundete Variante. Denn schnell kann es passieren, dass der Nachwuchs sich bei seiner Erkundungstour, auch wenn er beobachtet ist, an „scharfen“ Kanten verletzt. Ist der gewählte Wickeltisch stabil, mit runden Ecken und ausreichend Seitenschutzrändern versehen, ist die Begutachtung der verwendeten Stoffe an der Reihe. Weichmacher sollten auf keinen Fall bei der Verarbeitung verwendet worden sein. Wenn Sie auf eine Wickelkommode mit diesem Stoff verzichten, können Sie langanhaltende Schäden für Ihr Kind sicher unterbinden.

Letzte Tipps

Testberichte helfen nicht selten beim Finden des passenden “Helfers”. Nehmen Sie sich Zeit und durchstöbern Sie diese im Internet oder in Fachzeitschriften. Haben Sie sich für ein Modell entschieden, ist es kein Fehler, wenn Sie sich persönlich von dessen Zustand und Vorteilen überzeugen. Nutzen Sie also lieber das Fachgeschäft Ihrer Stadt und testen Sie alles, was Sie möchten. Achten Sie neben aller Sicherheit auch auf genügend Stauraum. Windeln und Bekleidung (z.B. Bodys und Alltagskleidung) sollten problemlos im neuen Wickeltisch Platz finden!